oldenburg-kinderrechte-durchsetzen
Foto: Oldenburger Kunstschule e. V.

Oldenburg: „Platz nehmen“ – Kinder setzen sich durch –

Der Stuhl, als Symbol für den eigenen Platz in der Gesellschaft und das „Platz nehmen“ an sich, steht als Leitbild im Mittelpunkt des Projektes zum Thema Kinderrechte der Kunstschule Oldenburg.
In unterschiedlichen künstlerischen Werkstätten fertigen die Teilnehmenden Stühle in verschiedenen Techniken und verändern und arrangieren diese.
In offener Arbeitsatmosphäre ermitteln die Kinder welchen Platz – und räumlich – welchen Ort sie mit Hilfe ihrer Platzhalter einnehmen, sich aneignen, verändern wollen. Dazu finden Begehungen statt, bei denen mit Hilfe von Fotos (Photovoice) und kurzen Videos Orte in der Stadt aufgespürt werden, die Interessen von Kindern berühren.
Der dritte Teil des Projektes befasst sich mit der konkreten Umsetzung: Mit welchen Eingriffen und an welchen Orten wollen die Kinder Platz nehmen? Hierfür bieten die vorangegangenen Werkstätten vielfältige Möglichkeiten. Von Stuhlarrangements, wandernden Stuhl-Installationen bis zur temporären „Bestuhlung“ von Gebäuden reichen die Gestaltungseingriffe.